Posted in Lifestyle

Rundum gesund und fit – Gesunder Lebensstil

Rundum gesund und fit – Gesunder Lebensstil Posted on 21. Januar 2017Leave a comment

Ich habe mich vor allem im letzten Jahr sehr intensiv mit dem Thema gesunder Lebensstil beschäftigt. Was heißt gesund? Was bedeutet das für mich konkret? Welche Faktoren spielen dabei eine Rolle und spielen diese zusammen?
Die Zeit heutzutage ist sehr schnelllebig. Alles oder wir sollen besser, perfekter, effektiver sein und immer einwandfrei funktionieren. Die Zeit in sich und seinen Körper hineinzuhören, nimmt sich fast keiner. Oft werden Signale, die einem der eigene Körper, übersehen oder man übergeht sie bewusst. Doch das Ende sehr oft in einem Teufelskreis. Man steht immer unter Spannung, kann nie abschalten und ist verwundert wenn die eigene Leistungsfähigkeit sinkt!
Da ich mir und auch meinem Kind, das Beste geben wollte und möchte, habe ich im vergangen Jahr intensiv in meinen Körper hineingehört und versucht zu spüren was einem gut tut und was nicht. Man muss nicht immer perfekt funktionieren, Geist und Körper brauchen auch Auszeiten zu Regeneration und zur Entspannung!

So bedeutet Gesundheit, für mich, nicht nur das Freisein von Erkrankungen, sondern auch Energie und Leistungsfähigkeit, Aktivität, höhere Ausdauer, bessere Konzentrationsfähigkeit, leichteres Lernen, positivere Stimmung und höhere Stressresistenz beinhalten. Gesundheit ist also die Summe aus vielen Bereichen! Den nichts steht für sich allein, alles bedingt sich gegenseitig. Auch im Körper spielt Vieles zusammen um zu funktionieren. So kann Kopfweh viele Gründe haben: Stress, Flüssigkeitsmangel, Müdigkeit, Verspannung im Nacken, die wieder auf Stress oder Fehlhaltung zeigen sein kann. Kurz gesagt, unser Körper und unsere Gesundheit ist sehr komplex und sollte sich wie eine Waage im Gleichgewicht befinden. Anbei findet Ihr einige Tipps um den Körper in dieses Gleichgewicht zu bringen. All diese Bereiche spielen zusammen um sich fit, voller Energie und gesund zu fühlen!

Bewusstsein: Wie wir die Welt erleben, hängt auch von unserer inneren Einstellung ab. Also wie wir denken und fühlen, welche Glaubenssätze, welche Erwartungen wir an das Leben und an die Menschen haben. Für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit ist es somit entscheidend, wie man denkt. Hast du schon einmal etwas vom glücklich denken gehört?
Probier einmal die Mundwinkel hochzuziehen. Das Gehirn assoziiert sofort, dass es einen Grund zum Glücklichsein geben muss, Botenstoffe werden ausgeschüttet und schon fühlt man sich tatsächlich glücklich. Daher ist es sinnvoll an sich zu arbeiten und belastende Altlasten zu entsorgen.

Bewegung: Bewegung hält uns gesund, stärkt unsere Knochen und Muskeln, fördert den Stressabbau und reinigt den Körper. Oft bleiben wir bei Stress auf der Couch sitzen anstatt uns zu bewegen und belasten langfristig unseren Organismus. Gerade in der heutigen „Burn-Out“ und “Freizeitstress- Generation” hat Bewegung und somit der Sport eine bedeutende Ventil- und Ausgleichsfunktion. Fühlt man sich vor dem Sport auch noch so müde und ausgelaugt, hat man es erst einmal in die Sportkleidung geschafft, nach dem Sport fühlt man sich befreiter, frischer und voll von neuer Energie. Außerdem macht Sport glücklich!

Regeneration: Wir sollten viel öfter tief ein- und ausatmen. Versuch einmal bewusst einige Male am Tag tief zu atmen und möglichst das ganze Lungenvolumen verbrauchter Luft gegen frische Luft auszutauschen! Wie fühlst du dich dann?
Weiters startet unser Körper im Schlaf seine Reparaturmechanismen. Daher ist es wichtig ausreichend zu schlafen und immer wieder einmal – auch wenn es schwer fällt – vor Mitternacht ins Bett zu gehen. Auch Wachstumshormone, die verjüngend wirken, werden nur bei ausreichendem Schlaf gebildet.

Umfeld: Wir sind steigenden Umweltbelastungen – Luftverschmutzung, Strahlung, Pestiziden und Arzneimitteln in der Nahrung – ausgesetzt. So beschädigen etwa freie Radikale, welche als Abfallprodukte unseres Stoffwechsels oder durch Umwelteinflüsse in unseren Körper gelangen, unsere Zellen. Smog, Ozon, UV-Strahlen und Stress verstärken diese Angriffe. Auch das menschliche Umfeld ist wichtig, umgib dich mit positiven Menschen, die dir gut tun. Es ist wichtig NEIN zu sagen, wenn man NEIN denkt. Die Wahrheit ist immer okay, für einen selbst und für andere.

Nahrung: In der heutigen Zeit ein hochkomplexes und viel diskutiertes Thema. Wie kann ich meinem Körper geben was er braucht und wieviel und was ist gut für uns? Die einfachste Anleitung: möglichst viele natürliche Nahrungsmittel zu sich nehmen, biologisch zu essen, genug Wassertrinken und die Zellen mit allen Nährstoffen versorgen die sie benötigt! Auch brauchen wir natürliches Licht, also Sonnenlicht um unsere Energie aufzutanken und um Vitamin D in der Haut zu bilden.

Also raus in die Natur, auch wenn es nur eine kurze Runde wird!

Stay activ!
Eure Daniela

%d Bloggern gefällt das: