Posted in Fitness Lifestyle

Bewegungsförderung – Angebote, Gedanken und Anregungen

Bewegungsförderung – Angebote, Gedanken und Anregungen Posted on 10. August 2017Leave a comment

In letzter Zeit war es hier sehr ruhig. Was auch daran lag, dass ich mit meiner Masterarbeit „Bewegungsförderung im Spannungsfeld der unterschiedlichsten Stakeholder am Beispiel niederösterreichischer Gemeinden“ beschäftigt war. Klingt erstmals nicht sonderlich spannend, war es aber doch! Ich konnte viele interessante Gespräche mit den Sport-Dachverbänden, der Initiative Tut Gut, der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse sowie Gemeinden und privat Personen führen. So entstanden viele anregende und überraschende Ansätze sowie Überlegungen.

Nationale wie internationale Organisationen und Institutionen fordern laufend dazu auf, mehr Bewegung und Sport zu treiben sowie Projekte und Maßnahmen dahingehend zu forcieren. Der Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) liefert diesbezüglich eigens entwickelte Bewegungsempfehlungen, vor dem Hintergrund, dadurch einen gemeinsamen Rahmen für Bewegungsförderung zu definieren, um die Zusammenarbeit verschiedener Fachbereiche in der Bewegungsförderung zu erleichtern. So bilden für die FGÖ bereits 150 Minuten Bewegung pro Woche mit mittlerer oder hohe Intensität in Kombination mit Muskeltraining die Basis für eine deutliche Auswirkung auf die Gesundheit. Überdies schützt regelmäßige Bewegung vor chronischen Erkrankungen, verbessert das kardiovaskuläre Risikoprofil und fördert die funktionale und psychische Gesundheit. Durch regelmäßiges Krafttraining werden darüber hinaus die Gesundheit des Bewegungsapparates erhalten, der funktionale Status verbessert und das Sturzrisiko reduziert (Titze, et al., 2012, S. 22). Auch bei Kindern führt Bewegung (Muskelkräftigung, Bewegung mit höherer Intensität, knochenbelastende Bewegungsformen) an mehr als drei Tagen pro Woche zu einer Verbesserung der Gesundheit (Titze, et al., 2012, S. 19).

Laut einer Umfrage des „Fonds Gesundes Österreich“ wissen über 80% der Menschen, dass regelmäßige Bewegung gut für die Gesundheit ist. Trotzdem bewegen sich in Österreich lebende Menschen erschreckenderweise noch immer zu wenig. Gemäß einer Vergleichsstudie sogar weniger als der europäische Durchschnitt! Wie kann es, wenn dies bekannt ist, sein, dass knapp 20 % der Kinder  und 15 % der Erwachsenen in Österreich übergewichtigt sind? Wobei Übergewicht ja nur eine Folge von zu wenig Bewegung ist. Sind es die Schulen und Kindergärten die hier mehr einwirken und aufklären müssen, die Politik, oder die  Eltern die eine gesunde Lebensweise vorleben müssen. Was wenn hier aber selbst das Interesse daran nicht vorhanden ist, Unwissenheit herrscht oder einfach keine Zeit da ist?

Im Großen und Ganzen gibt es aber für sportinteressierte Personen, beziehungsweise Personen die sich bewegen wollen, zahlreiche Bewegungsangebote (auch gratis), die jedoch oftmals nicht bekannt sind. Hier muss eindeutig mehr Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung (vor allem in Kindergärten und Schulen) betrieben werden! Oder wer kennt etwa Bewegt im Park, die Angebote der Initiative Tut Gut oder die der Gebietskrankenkasse? In Niederösterreich existieren von unterschiedlichen Organisationen die vielfältigsten Projekte und Programme zur Bewegungsförderung: „Gesunde Gemeinde“, „VORSORGE Aktiv“, „Le.be“, „Richtig Fit“, „Fit.Sport.Austria“, „BewegteKids“, Vital4brain, um nur einige zu nennen. Auch auf die zahlreichen Sportangebote der verschiedensten Vereine und Sportsparten darf hierbei nicht vergessen werden!

Also keine Ausreden in Sachen Bewegung suchen, sondern schnürt eure Sportschuhe und startet aktiv in den Tag! Selbst wenn es nur 20 – 30 Minuten am Tag sind, das ist ein Anfang um Bewegung in den Alltag zu integrieren und deinem Körper und deiner Seele Gutes zu tun!

Auch für mich stehen nun wieder sportliche Herausforderungen an und es gibt ab jetzt wieder Tipps und Tricks rund um Training, Ernährung und gesunden Lebensstil.

Und für jeden gibt es die richtige Bewegung!

Stay Aktiv!
Eure Daniela

%d Bloggern gefällt das: