Posted in Fitness Main

Aufwärmen – Laufen in der Kälte

Aufwärmen – Laufen in der Kälte Posted on 2. März 2018Leave a comment

Jetzt mal ganz ehrlich, wer wärmt sich vor einem Dauerlauf auf? Also nicht nur durch ein bissl Herumhopsen am Platz?

Gerade jetzt bei diesen kalten Temperaturen, solltest du das Aufwärmen aber auf keinen Fall vernachlässigen oder gar komplett vergessen. Die Muskeln sind bei Kälte um vieles mehr gefordert, als bei wärmeren Temperaturen (auch hier sollte man aber den Körper auf Belastung vorbereiten). Durch lockeres Aufwärmen, bereitest du deinen Bewegungsapparat, sprich Muskeln, Sehnen, Bänder, die „Schmiere“ in den Gelenken auf die nachfolgende Belastung vor. Des Weiteren verminderst du so das Verletzungsrisiko, beispielsweise durch Stolpern, Umknicken, gerade im Winter, bei Schnee oder Eis, ja nicht unüblich und du stimmst dich auch mental auf dein Training ein!

  • Mobilisiere dein Sprunggelenk

Halten dein Standbein leicht gebeugt, hebe das andere Bein leicht an. Ziehe die Zehen abwechselnd zum Schienbein und strecke sie dann lang. Dann kreise das Fußgelenk nach recht und links. Beinwechsel.

  • Mobilisiere deine Hüfte

Halte das Standbein wieder leicht gebeugt und stabil. Schreibe mit dem anderen bein zuerst kleine Achter in den Boden und werde dabei immer größer. Beinwechsel.

  • Wecke deine Rücken- Bein- und Fußmuskeln

Du stehst auf einen Bein, das andere Bein befindet sich die ganze Zeit in der Luft. Beuge das Standbein tief, mache dich ganz klein, Oberkörper rollt sich ein das andere Bein winkle ebenfalls eng ab. Dann strecke dich langsam in die Standwaage und wieder zurück in tief in die Knie. Beinwechsel.

  • Wecke deine Fußsohlen

Wippe langsam von der Ferse auf die Zehen und zurück. Diese Bewegung ganz langsam durchführen und auf ein gleichmäßiges Abrollen achten. Auch einmal auf der Innen- & Außenkante rollen.

  • Aktiviere deine Hüfte und Oberschenkel

Umfasse bei jedem Schritt dein Knie, besser kurz unterhalb des Knie’s, und ziehe das Knie eng an deinen Körper. Achte darauf mit der Hüfte stabil zu bleiben. Beim nächsten Schritt zieh das andere Bein zum Körper.

Mehr zum aktiven Mobilisieren findest du hier!

Viel Spaß beim Lauftraining!

Stay activ
Eure Daniela

%d Bloggern gefällt das: