Posted in Lifestyle

Liebster Award: 11 Fragen & 11 Antworten

Liebster Award: 11 Fragen & 11 Antworten Posted on 3. November 2017Leave a comment

Ich suche ja via Facebook und auch einfach so im Netz immer wieder nach interessanten Blogs und versuche gleichzeitig auch andere auf meinen Blog aufmerksam zu machen. Was ja noch etwas Ausbaubedarf hat, stehe ich ja erst am Anfang!

Daher ist es mir umso mehr eine Ehre und eine Überraschung, dass ich für den „Liebster Award 2017“ nominiert worden bin. Hmm, was genau ist das? Ich muss gestehen, ich musste erst etwas recherchieren. Der liebster Award ist ein Award, der dazu dient, auf neue Blogs aufmerksam zu machen, den Menschen hinter den Blogs kennenzulernen. Wer nominiert wird, beantwortet 11 Fragen und nominiert und befragt anschliessend weiter. Es ist jetzt nicht die Wahnsinn’s Auszeichnung, ich weiß aber es ist die Nomination von einer anderen Bloggerin, ich finde das toll und freue mich sehr darüber, das mein „kleiner“ und „neuer“ Blog sogar in der Schweiz gelesen wird. Nominiert hat mich nämlich die liebe Anita von Running-Mami Blog. Anita bloggt über Mama- und Fitnessdinge und schmeißt neben Arbeit und Training noch alleine den Haushalt mit zwei Burschen!

Hier meine 11 Antworten

Weshalb wurdest du zur Bloggerin?

Ursprünglich wollte ich eine Website erstellen um meine Kunden auf den Laufenden zu halten bzw. um neue Kunden zu gewinnen. Da ich aber zwischenzeitlich nicht mehr als hauptberuflich Trainerin gearbeitet habe, aber mir die Themen Gesunder Lebensstil und Bewegung sehr am Herzen liegen, wollte ich meine Leidenschaft auf diesem Wege teilen. Gerade während und nach der Schwangerschaft war ich mit den unterschiedlichsten Informationen konfrontiert. So gut wie Jeder konnte dazu seinen „Senf“ abgeben. Ich hörte Sätze wie: „die Erschütterung beim Laufen ist gefährlich“, „werdende Mütter sollten sich besser um ihr Baby kümmern, als um ihren Körper“ oder einfach nur„ musst du JETZT wirklich noch Krafttraining, Yoga, etc. machen oder Berggehen?!“ Gerade am Beginn einer Schwangerschaft ist man mit den Veränderungen die auf einen zukommen und den vielen „Tipps“ und „Geboten“ überfordert. Auch ist gerade in der heutigen Zeit Bewegung zur Gesundheitsförderung und zum Ausgleich bedeutet, arbeiten wir doch danke den neuen Medien sozusagen rund um die Uhr.  Jetzt bin ich übrigens wieder als Trainerin unterwegs, also wer hat Lust und fürchtet sich nicht 😉

Was ist dein bisheriges Highlight oder dein eindrücklichstes Erlebnis mit dem Blog?

Buhh, das ist schwierig zu beantwortet. So ein eindrückliches Erlebnis hatte ich eigentlich noch nicht. Ich freue mich über jede Rückmeldung, vor allem wenn ich andere motivieren und sie positiv unterstützen kann!

Mit welchen drei Worten würdest du dich beschreiben?

Sportlich (Na no na ned!“); Zielstrebig, Optimistisch und jaaa Leidenschaftlich … ich bin Stier im Sternzeichen, was sonst 😀

Wie viel Zeit investierst du in deinen Blog?

Das ist ganz unterschiedlich, mal mehr, mal weniger. Das kommt auch darauf an wieviel Zeit mir mein Sohnemann gibt und wie schön das Wetter ist. Dann setz ich mich nämlich nicht so gerne vor den Laptop, sondern dann findet man uns draußen in den Bergen, am See oder einfach in der Natur!

Was war die beste, konstruktive Kritik, die du für deinen Blog bisher erhalten hast?

Davon habe ich leider noch nicht so viel erhalten, also bitte gerne her damit! Mein Bruder hat mir Tipps und Tricks rund um Websites und Co. gegeben, da ist er nämlich ein Ass. Etwa Texte kürzer halten, eventuell eine Reihe kreieren, Spannung aufbauen etc.

Wo setzt du Grenzen oder Abgrenzungen zwischen Blog und Familie?

Familie und Privatsphäre gehen immer vor! In meinem Blog geht es auch hauptsächlich um mich, nicht um meine Familie. Die Themen Fitness, Sport und gesunden Lebensstil stehen hier im Vordergrund. Nur ganz selten poste ich ein Bild von meinem Kleinen (obwohl es da viele tolle gibt), das ich vorher auch abstimme. Alles muss man ja nicht teilen, vor allem wenn es nicht Thema des Blogs ist.

Was ist dein Lieblingsoutfit?

Schwierig, da gibt es viele. momentan sieht man mich oft in Jeans, Sneakers und Parker oder einfach im Jogger. Aber eigentlich bin ich ein totaler Kleiderfan, ich schätze mal ich habe so an die 40 davon. Leider komm ich viel zu selten dazu sie auszuführen, am Spielplatz kommt das nicht so gut, beim Nachlaufen und kraxeln.

Was sagt dein Partner/Ehemann zu dir als Bloggerin?

Das ist eigentlich nicht so ein Thema bei uns, das ist meine Sache und solange es unser Leben nicht beeinflusst ist es okay. Natürlich werden ab und an Bilder geschossen und gar keine Schlechten und dann kommt die Frage, wieviele Likes haben wir schon.

Dein glücklichster Mamamoment?

Buhh … ich glaube der ist immer der Nächste. Ich bin auch oft einfach nur glücklich wenn ich ihm beim Entdecken und Erforschen zusehe, wenn er etwas Neues gelernt hat und sich freut oder einfach nur wenn er neben mir eingekuschelt schläft. Ein Moment, neben der Geburt, war sicher eine Woche nach dieser als wir einfach nur auf der Couch gelegen sind und mir alles bewusst wurde!

Das Anstrengendste am Mamasein ist?

Ich würde sagen alle Anforderungen und täglichen oder unvorhergesehenen Dinge (die kommen immer, wirklich immer) unter einen Hut zu bringen. Ist ja kein Kinderspiel, Beruf, Haushalt, Training, Freizeit (bisschen wär nicht schlecht) und Erziehung zu schmeißen. Als Mama ist man ja immer da, rund um die Uhr. Als Mama kann man nicht einfach gehen und sagen so ich bin jetzt mal weg, man ist eben die Person die mit Sicherheit immer da ist und auf das verlassen sich die Kinder auch. Als Mama soll man es zusätzlich auch so vielen anderen recht machen (davon rate ich aber ab!) und bekommt tausend gute Tipps was nicht alles besser wäre, dass das Kind durchschläft. Da heißt es auf sich selbst vertrauen und selbstbewusst sein!

Was landet immer in deiner Einkaufstasche, wenn ein oder mehrere Kinder dich beim Einkaufen begleiten?

Momentan nur das was ich will, da er für sowas noch zu klein ist. Es kann nur sein das rein zufällig etwas in Griffweite im Wagerl landet.


Ich nominiere nun:

Hana – Fitness für Mamas: Sie ist Physiotherapeutin und blogged über Fitness während und nach der Schwangerschaft. Zusätzlich gibt es auch leckere Rezepte auf ihrem Blog.

Birgit – Ultramädchen: Sie bezeichnet sich selbst als „Wüde Henn“ und schreibt über ihre Erlebnisse in den Bergen und Trails. Noch dazu kommt sie aus meiner Heimat, dem wunderschönen Salzburg.

Und das sind meine Fragen an euch:

  1. Weshalb wurdest du zur Bloggerin?
  2. Was ist dein bisheriges Highlight oder dein eindrücklichstes Erlebnis mit dem Blog ?
  3. Mit welchen drei Worten würdest du dich beschreiben?
  4. Wie viel Zeit investierst du in deinen Blog?
  5. Was war die beste, konstruktive Kritik, die du für deinen Blog bisher erhalten hast?
  6. Wo setzt du Grenzen oder Abgrenzungen zwischen Blog und Familie?
  7. Was ist dein Lieblingsoutfit?
  8. Wieso sollte man deinen Blog weiterverfolgen?
  9. Wie startest du am liebsten in deinen Tag?
  10. Welchen Traum möchtest du dir schon lange erfüllen und warum?
  11. Was sind deine Pläne für die Zukunft?

 

Hier übrigens noch die Regeln:

  • Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger/die Bloggerin, der/die dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere 11 weitere Blogger/innen für den Liebster Award.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen – oder beantworte einfach die gleichen Fragen, die ich auch beantwortet habe.
  • Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
  • Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.
%d Bloggern gefällt das: